Spielerinterview: HARTAN GENC

Name: Hartan Genc

I:Wie lange bist du schon im Verein? Wie bist du zum GSK gekommen?

H: Ich bin seit 2008 beim GSK – es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, wann ich für den GSK spielen würde, weil viele aus meiner Familie und Freunde für den GSK spielten und heute noch spielen!!!!!

I: Wie ist es für dich ein GSK’ler zu sein? Was gefällt dir hier im Verein gut, was gefällt dir vielleicht nicht so?

H: Ein Teil vom GSK zu sein ist es – wie ein Teil einer Familie zu sein. Hier ist jeder für jeden da. Der Zusammenhalt hier ist sehr, sehr eng verbunden. Ich selbst bin sehr dankbar ein Teil davon zu sein, weil es hier einfach sehr familiär und freundschaftlich ist und ich es auch mit Leib und Seele lebe!!!!! Was mir nicht so gefällt? Man könnte aus unserer Sportanlage und unseren Umkleidekabinen noch mehr machen – es ist renovierungsbedürftig, ansonsten bin ich hier wunschlos glücklich!!!!

I: Wie lange spielst du schon Fußball? Wer/Was hat dich dazu gebracht?

H: Ich spiele schon seit meiner Bambini-Zeit Fußball, also mit 5 Jahren hatte ich mit Fußball angefangen im Verein – das sind jetzt schon 32 Jahre, die ich auf dem Buckel habe – dazu haben mich meine Familie und Freunde gebracht, Fußball zu spielen, weil ich sehr viel Spaß als Kind daran hatte!!!!

I: Deine vorherigen Vereine sind …

H: Mein Heimatverein VfB Knielingen als Jugend- und Seniorenspieler – weitere Vereine in der Jugend die SG Siemens, der Karlsruher FV und die SVK Beiertheim!!!! Seniorenvereine waren der VFB Knielingen – FSSV Karlsruhe – Germania Friedrichstal – FVgg Neudorf und die Alemannia Eggenstein

I: Was für ein Fußballspieler bist du? Wo siehst du deine Stärken und Schwächen?

H: Ich denke, dass ich ein  sehr ausgeglichener Fußballer bin, der viele Positionen spielen kann und oft versucht zu 100% zu spielen und es richtig zu machen. Meine Stärken sind denke ich mein Passspiel und die Ruhe und Cleverness am Ball und auch  das Spiel immer zu lesen und zu erkennen – meine Schwächen sind ganz klar die Kopfballstärke in der Luft beim Kopfballduell !!!!!

I: Auf welcher Position spielst du am liebsten?

H: Meine Lieblingsposition ist vorne im Angriff, aber andere Positionen spiele ich auch gerne, wenn ich sie spielen muss !!!!!

I: Dein Lieblingsverein ist …

H: Ganz klar – FC Barcelona

I: Wer ist dein sportliches Vorbild und warum?

H: Im Fußball hatte ich sehr viele Vorbilder wie Messi – Ronaldo – Romario – Zidane – Hagi – oder Hakan Sükür – aber im gesamten war es dann doch Ronaldinho, der mit so viel Leichtigkeit so viel Spaß und Freude und einer absoluten Ruhe Fußball gespielt und gezaubert hat !!!!!

I: Was würdest du als deinen größten sportlichen Erfolg bezeichnen?

H: Die größten sportlichen Erfolge hatte ich mit dem GSK Karlsruhe. Das waren der Aufstieg in die A-Klasse und der Aufstieg in die Kreisliga.

I: Welcher deiner Mitspieler würdest du als den talentiertesten, als den unterhaltsamsten und als den cleversten bezeichnen?

H: Als talentiertesten –  Baris Akman (der sein Talent leider nicht ausgenutzt hat!) und Murat Genc – als unterhaltsamsten Nihat Kaya – und als cleversten Mitspieler unser Trainer Murat Genc.

I: Drei Eigenschaften, die deine jetzige Mannschaft beschreiben:

H: 1.Eigenschaft: das Potenzial – das leider nicht ausgenutzt wird, 2. Eigenschaft : Trainingsfaulheit, 3. Eigenschaft: Der absolute Siegeswille, gewinnen zu wollen.

I: Wie findest du die bisherige Leistung deiner Mannschaft? Was sind deine Erwartungen/Wünsche/Ziele für die Saison 2019/20?

H: Die Leistung ist im Moment leider sehr enttäuschend – die Mannschaft steht leider gerade am Tabellenende, wo sie eigentlich gar nicht stehen darf mit diesem Potenzial. Die Erwartung und der Wunsch ist ganz klar der Klassenerhalt!!!! Dazu müssen wir aber eine sehr gute Vorbereitung absolvieren und den Trend ins Positive ziehen und mitnehmen. Nur dann werden wir das auch schaffen!!!!

I: Nach einem Sieg …

H: ist meistens alles gut und alle sind happy!!!!

I: Nach einer Niederlage …

H: bin ich öfters schlecht gelaunt und muss es erst mal verarbeiten.

I: Mit diesem Team …

H: wäre ich gerne erfolgreicher …

I: Letzte Frage: Wenn du drei Wünsche frei hättest, was würdest du dir wünschen?

H: Der erste Wunsch ist ganz klar Gesundheit für meine Familie, Freunde und für jeden Menschen auf dieser Erde. Der zweite Wunsch ist, dass es einfach keine Kriege und Hungersnöte mehr auf dieser Welt geben sollte – und der dritte Wunsch ist, dass wir unser Ziel Klassenerhalt schaffen.